Umstieg auf ÖPNV managen: GRÜNE Politik am Beispiel der Linie 85

Es ist Montag, der 28. Oktober 2019. Im Dorfgemeinschaftshaus Mammolshain tagt der Ortsbeirat. Zum Tagesordnungspunkt 4.5 meldet sich der GRÜNE Ortsbeirat Holger Reimann zu Wort.

Ein überfüllter Schulbus in Mammolshain

Er sei ja ein großer Anhänger des Öffentlichen Personennahverkehrs, erklärt Reimann. Mit der Schulbussituation in Mammolshain könne aber niemand zufrieden sein: Der Schulbus um 7:18 sei so voll, dass die Schulkinder teilweise sehr eng stehen müssen. Ein Aufrücken für weitere Fahrgäste sei oftmals nicht möglich. Volker Reimann stellt fest: „Der Bus ist hier zu klein!“ Die Angelegenheit wird an den GRÜNEN ÖPNV-Dezernenten im Magistrat, Rolf Kerger, weitergeleitet. Er soll Kontakte mit dem Verkehrsverband Hochtaunus (VHT) aufnehmen.

Eine neue Streckenführung ohne Umstieg 

In dem Gespräch der beiden GRÜNEN Parteifreunde stellte sich heraus, dass ab den Sommerferien 2018 der Bus der Linie 85 von „Falkenstein auf dem Seif“ ab 6:46 – über Königstein und Mammolshain – zur Altkönigschule in Kronberg verlängert wurde. Damit konnte der Umstieg am Bahnhof Kronberg zur Altkönigschule entfallen. Dies war von besonderer Wichtigkeit, da der Bus 73 Richtung Altkönigsschule total überfüllt war und die Schulkinder laufen mussten bzw. oft von den Eltern mit dem Auto zur Schule gebracht wurden. Mittags holt ein Bus Richtung Falkenstein die Kinder um 13:31 Uhr direkt wieder an der Altkönigschule ab.

So erfolgreich, dass der Bus aus allen Nähten platzt

Eine Erfolgsgeschichte, die damit noch nicht zu Ende war. Denn die Fahrplanmaßnahme hatte das positive Ergebnis, dass nun noch mehr Schulkinder mit dem Bus 85 fuhren. So kam es vor, dass das ein oder andere Mal unterwegs sogar Fahrgäste nicht mehr mitgenommen werden konnten.

Rolf Kerger organisiert einen Verstärkerbus

An dieser Stelle schaltete sich unser GRÜNER ÖPNV-Dezernent wieder aktiv ein. Nach einigen Gesprächen mit dem Verkehrsverband wurde Mitte Dezember ein weiterer Fahrplanwechsel vorgenommen. Die Fahrt eines größeren Busses entlang der regulären Route ließ sich leider nicht realisieren. Um das im Ortsbeirat angesprochene Problem zu lösen mussten mit großem Aufwand weitere Fahrplanänderungen abgestimmt werden.

Die Kapazitätsprobleme konnten am Ende durch einen zusätzlichen „Verstärkerbus“ gelöst werden: Die reguläre Linie 85 endet nun wieder am Kronberger Bahnhof. Zusätzlich fährt aber ein etwas größerer Bus von der Haltestelle „Mammolshain Wacholderberg“ (ab 7:19 Uhr) mit zwei weiteren Zwischenhalten in Mammolshain direkt zur Altkönigschule nach Kronberg.

Klimapolitik und saubere Mobilität ist mühsam!

Klar ist: Es war ein erheblicher Aufwand, solch vermeintlich kleine Fahrplanänderungen mit allen Beteiligten abzustimmen und umzusetzen. Das Ergebnis zeigt aber überzeugend, dass eine nutzerorientierte Verbesserung des ÖPNV-Angebots auch zu steigenden Fahrgastzahlen führen kann. Und steigende Fahrgastzahlen im Bus bedeuten auch weniger Fahrten mit dem Elternauto.

Klimaschutz ist mühsam. Aber das Engagement aller Beteiligten, natürlich auch innerhalb der Stadtverwaltung und der Verkehrsbetriebe, zeigt, dass ehrenamtliche Politik im wahrsten Sinne des Wortes etwas bewegen kann. Das hilft den Menschen in Mammolshain, aber auch dem Klima. Dafür stehen die GRÜNEN in Königstein.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.