Initiativen für eine fahrradfreundliche Stadt

Erst kürzlich haben Bündnis90/DIE GRÜNEN die Entwicklung eines integrierten Verkehrskonzepts für die Stadt Königstein gefordert. Um aber kurzfristig die Situation zumindest für die Radfahrer zu verbessern, werden Bündnis90/DIE GRÜNEN jetzt einen Antrag in die Stadtverordnetenversammlung einbringen. Demnach wird der Magistrat gebeten, bei der von Hessen Mobil für das Jahr 2020 geplanten Sanierung der Wiesbadener Straße, beginnend ab der Ecke Bischof-Kaller-Straße und endend an der Ecke Altenhainerstraße, dafür Sorge zu tragen, dass eine Infrastruktur auch für Fahrradfahrer geschaffen wird. Außerdem wird der Bürgermeister gebeten, die Hauptstraße für Fahrräder in beide Richtungen im Schritttempo freizugeben. Das Ziel von Bündnis90/DIE GRÜNEN ist es, in Königstein die Infrastruktur für Fahrräder so zu verbessern, dass mehr Bürger dieses Verkehrsmittel sicher und gefahrlos nutzen können und werden. Gerade jetzt wo sich E-Bikes immer mehr durchsetzen und damit auch in einer Stadt wie Königstein – mit einer für Fahrräder ohne Hilfsmotor schwierigen Topographie – das Radfahren erleichtert wird, ist ein solcher Ausbau der Infrastruktur geradezu zwingend erforderlich.

Neben den beiden beantragten Maßnahmen setzen sich Bündnis90/DIE GRÜNEN auch dafür ein, dass die einzelnen Ortsteile besser an die Kernstadt angebunden werden. Hier besteht insbesondere für Falkenstein Handlungsbedarf. Ebenso ist eine Anbindung des Bahnhofs zur Innenstadt mittels eines Radweges sicherzustellen. Die Verbindung vom Ölmühlweg in die Innenstadt könnte verbessert werden. Am Kreisel wäre zu prüfen, ob der Fahrradverkehr von der Einmündung der Bischoff-Kaller-Straße in den Kreisel nach links parallel zu den Zebrastreifen bis zur Frankfurter Straße geleitet werden kann. Auch die Nachbarorte Kronberg bis Oberursel müssen von Königstein besser erreichbar sein. Hier sollte das Gespräch mit Hessen Mobil gesucht werden, die für die Radwege entlang der Bundesstraßen zuständig sind. Dies betrifft dann auch eine verbesserte Zuführung an das Frankfurter Radwegenetz.

Um den Fahrradverkehr attraktiver zu machen, bedarf es aber mehr als besserer Verbindungen bzw. Schutzstreifen. Daher fordern Bündnis90/DIE GRÜNEN in der Stadt sichere Parkplätze für Fahrräder einzurichten. Ebenso müssen vermehrt Ladestationen für E-Bikes aufgestellt werden – dies wird immerhin in hohem Maße gefördert. Am Bahnhof könnte man sich auch eine Vermietungsstation für E-Bikes vorstellen. Es bleibt also noch viel zu tun, damit Königstein eine fahrradfreundliche Stadt. Hierfür wollen sich Bündnis90/DIE GRÜNEN weiterhin einsetzen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.