Beiträge

Haushalt 2021: Jugendarbeit zukunftsstark machen

Im sozialen Bereich haben die GRÜNEN grundsätzlich alle Maßnahmen mitgetragen oder angeregt, die der Finanzierung oder der Arbeit der Jugendarbeit förderlich sind: Sei es das Jugendhaus, das Jugendcafé, Freizeiten oder die personelle Ausstattung.

Wir setzen uns dafür ein, dass Jugendliche mitbestimmen, wer ihre Welt gestaltet und wie ihre Welt aussieht. Egal ob Schule, Jugendcafé oder öffentliche Treffpunkte: Jugendliche wissen was sie brauchen und haben ein Recht mitzureden. Das gilt gerade auch in einer Zeit, in der Jugendliche aufgrund der Corona-Pandemie immer weniger Möglichkeiten haben, die eigenen Interessen frei auszuleben und oft stark eingeschränkt sind. Wir wollen dabei all diejenigen stärken, die in solch einer Phase Hilfe oder Unterstützung benötigen.

Das breite Aufgabenspektrum der Jugendarbeit erfordert eine entsprechende personelle Ausstattung. Die GRÜNEN hatten deshalb einen Antrag in die Haushaltsverhandlungen eingebracht, eine halbe Stelle für die aufsuchende Jugendarbeit neu zu schaffen und im Haushalt 2021 zu verankern. Es kann nicht sein, dass das Krisenmanagement vorwiegend die wirtschaftlichen Folgen der Krise im Auge hat. Die psychischen Belastungen weiter Bevölkerungskreise und gerade auch der Jugendlichen müssen aufgefangen werden, damit sie ihre individuelle Zukunft gestalten können. Vor diesem Hintergrund sind die GRÜNEN sehr froh, dass als gemeinsamer Antrag (mit der CDU) eine halbe Stelle für Jugendarbeit geschaffen wird. Dies stärkt zusätzlich die Königsteiner Jugendarbeit.